Gesellschaft / Kursdetails

ZV12400 Der Wernberg-Köblitzer Besinnungsweg


Beginn Fr., 18.10.2019, 16:30 - 18:30 Uhr
Kursgebühr Veranstaltung ist kostenlos, Spenden erwünscht
Dauer 1 Termin
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Ein Höhenweg der um einen Teil der Marktgemeinde Wernberg-Köblitz führt, beginnt bei der St. Anna-Kirche in Wernberg. Die St. Anna-Kirche wurde auf Initiative des Ritters Georg Wilbeck zwischen 1509 - 1516 erbaut. Die sieben Stationen laden zu einer meditativen Wanderung ein.
Von der Verkündigung des Herrn am Hammerbauern-Kreuz zeugt ein Holzrelief, das der Künstler Helmut Egl geschnitzt hat. Nach einem kleinen Aufstieg gelangt man zu einer mächtigen Linde,wo das Auswandererkreuz steht; hier schuf der Keramikmeister Frank Keck eine Relieftafel aus Keramik, welche Maria auf dem Weg zu Elisabeth darstellt. Die Geburt wurde künstlerisch von Hermann Meiller umgesetzt. Es entstand ein Sternenkreuz mit einem roten Stein in der Mitte. Das Brotwunder, ein Mosaik, das die Jugendgruppe "Pfefferkörner" mit Karheinz Binner gestaltet hat, ist die nächste Wegstation. Weiter geht es zum Kinderhaus in Wernberg, wo eine schöne Glastafel mit Zeichnungen der Kinder steht. Die letzte Station führt uns auf den Friedhof. Am Fuße des Kalvarienberges, etwas neben einem uralten Wurzelstock steht ein von Maria Hirsch in Glas gearbeitetes Bild. Im Mittelpunkt des Auferstehungsbildes steht das Erlöserkreuz. Informieren Sie sich über den Besinnungsweg als ein einmaliges Gemeinschaftswerk Wernberg-Köblitzer Künstler und vielen freiwilligen Helfern. Maria Hirsch begleitet diesen Weg mit einfühlsamen, meditativen Texten.Auf diesem Weg erfahren und erlernen Sie innere Ruhe und Entspannung zu finden.




Kursort




Termine

Datum
18.10.2019
Uhrzeit
16:30 - 18:30 Uhr
Ort
Wernberg-Köblitz, St. Anna-Kirche





vhs: Demokratische Orte des Lernens

Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung zu, die weder Belehrung noch Parteipolitik verfolgt und die allgemeines Engagement für demokratische Werte, Menschenrechte und gegen Fundamentalismus fördert. In den angebotenen Lernräumen können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden. Das Programmangebot des Fachbereichs „Politik – Gesellschaft – Umwelt“ ist breit angelegt und umfasst sowohl politische, soziale, ökonomische, ökologische, rechtliche als auch geschichtliche, psychologische und pädagogische Themen. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung und Globales Lernen sind wesentliche gesellschaftliche Aufgaben. Die Volkshochschulen halten hier ein breites Angebot zur Information, Diskussion und zum aktiven Handeln vor.
Die Veranstaltungen sind geprägt durch offenen Gedankenaustausch zwischen engagierten Menschen, in sachlichen und kontroversen Diskussionen, zur gemeinsamen Erarbeitung von Kenntnissen und Hintergrundinformationen, mit spannenden und kreativen Methoden.