Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Volkshochschule Vohenstrauß e.V.

1. Anmeldung

1.1 Die Veranstaltungen der Volkshochschule Vohenstrauß e.V. (vhs) sind offen für alle. Eine Anmeldung berechtigt zur Teilnahme. Die Anmeldung kann schriftlich, per Fax, persönlich, telefonisch oder per E-Mail (Internet) erledigt werden.

Mit der Anmeldung erkennen Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Der Vertrag kommt mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der Annahme durch die vhs zustande.

1.2 Bei Folgeveranstaltungen besteht die Möglichkeit der Rückmeldung. Ihr Kursleiter oder die Verwaltung der vhs wird Ihnen eine entsprechende Liste vorlegen, auf der Sie sich für den weiteren Besuch der Veranstaltung verbindlich eintragen und sich so frühzeitig einen Platz reservieren können.

1.3 Melden Sie sich bitte rechtzeitig an, d.h. wenigstens eine Woche vor dem Veranstaltungstermin. Alle Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Ist eine Veranstaltung ausgebucht und kann Ihre Anmeldung nicht berücksichtigt werden, erhalten Sie umgehend Bescheid. Findet eine Veranstaltung wie angekündigt statt, werden Sie nicht benachrichtigt.


2. Teilnahmegebühren/Bezahlung

2.1 Mit Ihrer Anmeldung geben Sie Ihr Einverständnis zur einmaligen Abbuchung der für die entsprechende Veranstaltung genannten Gebühren.

2.2 Kosten, die im Programmheft für Lern- und Arbeitsmittel genannt sind, werden gesondert in Rechnung gestellt.

2.3 Die Stornogebühr bei Rücklastschrift aufgrund falscher Bankdaten oder mangelnder Deckung werden dem/der Teilnehmer/in weiterbelastet.

2.4 Falls die Kursgebühr nicht im Lastschriftverfahren eingezogen werden darf, ist die Gebühr bei Kursbeginn (Ratenzahlungskurse ausgenommen) bar zu den angegebenen Öffnungszeiten zu entrichten.

2.5 Ist eine Rechnung gewünscht fallen zusätzlich Gebühren in Höhe von 3 € an.

2.6 Für Teilnahmebescheinigungen werden jeweils 3 € berechnet, soweit für einzelne Bereiche keine andere Regelung getroffen ist.


3. Ermäßigungen

vhs-Mitglieder erhalten bei einigenVeranstaltungen eine Ermäßigung auf die Gebühr. Der Anspruch ist vor Kursbeginn zu belegen. Über den Umfang der Ermäßigung informieren Sie sich bitte im Büro der vhs.


4. Lehrplanänderungen

Die vhs kann vom Vertrag zurücktreten, wenn

4.1 die Mindestteilnahmezahl nicht erreicht ist,

4.2 die von der vhs verpflichtete Lehrkraft aus einem Grund ausfällt, den die vhs nicht zu vertreten hat.

Wenn die vhs aus diesen Gründen vom Lehrplan (Programmheft) abweicht, werden Sie rechtzeitig informiert. Kosten entstehen dabei für Sie nicht.

4.3. Nachholen und Ausfallen von Kursenterminen regeln die Dozenten (in Absprache mit der vhs) mit den Kursteilnehmer/innen. Vertretung einzelner Stunden eines Ersatzdozenten sind möglich.


5. Abmeldung/Rücktritt

Ein Rücktritt vom Kurs ist nur möglich, wenn

5.1 Sie spätestens drei Werktage vor dem Veranstaltungstermin Ihre Abmeldung dem jeweiligen vhs-Büro schriftlich mitteilen. Eine Erklärung gegenüber der Kursleiter oder eine Stornierung bei der Bank ist unwirksam. Das Fernbleiben vom Kurs gilt nicht als Rücktritt. Der Nachweis der Abmeldung obliegt dem/der Teilnehmer/in. Bei verschiedenen Kursen fallen zusätzlich die Materialkosten an.

5.2 Ihnen nach Beginn einer Veranstaltung bzw. nach Ablauf der 3-Tages-Frist (siehe 5.1) eine Erkrankung ärztlich bescheinigt wird.

In diesem Fall wird eine Stornogebühr in Höhe von 20% der Kursgebühr sowie die anteilige Kursgebühr erhoben. Als Datum des Rücktritts gilt der Eingangszeitpunkt des Attestes. Beträgt die Gebühr für eine Veranstaltung weniger als 15 EUR, so wird diese ganz berechnet. Im Falle einer Abmeldung von EDV-Veranstaltungen nach deren Beginn müssen zusätzlich die Kosten für Lernmittel bezahlt werden. Für jede nicht widerrufene Anmeldung wird die volle Gebühr fällig.

5.3 Bei Mehrfachanmeldungen ist der Anmeldende für die Gebühr der angemeldeten Personenzahl zahlungspflichtig.

5.4 So gehen wir mit Nichtzahlern um:

Wir schicken eine Mahnung (Gebühr 5 €) und zwei Wochen später die zweite Mahnung (Gebühr 10 €). Sollten wir auch dann noch ohne Zahlung bleiben, behalten wir uns unter Einschaltung eines Anwalts ein gerichtliches Mahnverfahren vor.


6. Leistungsumfang, Schriftform

Der Umfang der Leistungen der vhs ergibt sich aus der Veranstaltungsbeschreibung des Semesterprogramms oder anderen Veröffentlichungen der vhs. Keine Lehrkraft ist berechtigt, die Vertragsbedingungen zu ändern oder im Namen der vhs irgendwelche Zusagen abzugeben. Änderungen jeglicher Art bedürfen der Schriftform.


7. Haftung

Die vhs haftet für Schäden jedweder Art nur in Fällen, in denen ihr Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.


8. Urheberschutz

Das Fotografieren oder Filmen sowie Bandaufzeichnungen sind nicht gestattet. Ausgeteiltes Lehrmaterial darf ohne Genehmigung der vhs nicht vervielfältigt werden. Das Kopieren von Programmen und Software der vhs ist untersagt. Lizenzrechtliche Konsequenzen sind vom Betroffenen zu tragen. Das Installieren von Dateien und Programmen, die außerhalb der vhs erstellt wurden, ist verboten. Werden in diesem Zusammenhang durch jemanden Schäden an der Hard oder Software-Installation der vhs verursacht (z.B. durch eingeschleppte Computerviren o.ä.), so hat der Betroffene die Kosten für die gesamte Schadensbeseitigung zu tragen.


9. Datenschutz

Die Teilnehmer/innen an vhs-Veranstaltungen erklären sich mit der Verarbeitung ihrer persönlichen Daten einverstanden, soweit dies für interne Zwecke erforderlich ist. Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen.


10. Unterrichtsräume

Die jeweilige Hausordnung in den Schulen ist verbindlich. Ordnung und Sauberkeit in den Schulräumen versteht sich von selbst. Rauchen ist generell in den Schulräumen nicht gestattet.


11. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollte ein Teil des Vertrages nicht gültig sein, berührt dies die Gültigkeit des Gesamtvertrages nicht!